Einladung zum Afrika-Kolloquium

logoTTC                                                                                             GADS

Beiträge der afrikanischen Diaspora in afrikanische Studien: Ein Model auf dem Weg in eine wissensbasierte afrikanische Gesellschaft

Dr. Alain Nkoyock,
Wissenschaftler und Fachmann,

Dienstag, 29.11.2016, 17:00 Uhr,
Institut für Afrikawissenschaften, Seminarraum 1

Abstrakt:

Der Sprecher in dieser Veranstaltung gehört zu einem Team von Wissenschaftlern und Fachleuten aus Afrika, die im Ausland wohnen. Sie glauben daran, in ihrem Kontintent etwas verändern zu können. Durch Programme und Richtlinien haben sie entschlossen, ihre Talente zu nutzen und mit ihrem Fachwissen und ihren Ressourcen die Entwicklung Afrikas zu fördern und einen bedeutenden Beitrag für die Wissenschaft Afrikas zu leisten. Um dies verwirklichen zu können, hat der Redner die Exptertenkommission CABAC gegründet, mit dem Ziel den Patriotismus und die Zusammenarbeit zwischen Afrika und der Diaspora zu fördern. Mit Hilfe einer Fallstudie haben wir hat er das Ausmaß des Einflusses der afrikanischen Diaspora auf nationale Entwicklungwicklungsfragen erforschen können. Durch eine Vielzahl von Modalitäten kann ein solcher Einfluss ausgeübt werden. Im Informationszeitalter gibt es einen begrenzten Beitrag der afrikanischen Diaspora in eine wissensbasierte afrikanischen Gesellschaft (KAS), der unterstüzt wird durch geeignete High-Tech-Instrumente und die Grundlagen des Wissens der afrikanischen Gesellschaft und ihre Wechselwirkungen mit dem Rest der Welt umfasst. Dieser Beitrag am Instiut für Afrikawissenschaften organisiert in Zusammenarbeit mit dem Global African Diaspora Studies (GADS) bietet eine einzigartige Gelegenheit für CABAC und GADS Modelle für KAS Scholary Practice Networking (KAS-SPN) zu reflektieren und erleichtert die Diaspora Beiträge zu den afrikanischen Studien.

DrANAfrican

Dr. Nkoyock

Alain Nkoyock hat einen Doktortitel in Management von der Universität Phoenix (Arizona, USA), einen Master in Informatik und einen Bachelor in Mathematik. Er ist Autor und Koautor mehrerer Modelle und technologischer Rahmenbedingungen in den Bereichen der Bekämpfung von Korruption und organisierter Kriminalität; vieler technischer Berichte über die Verwendung von Technologien für die Entwicklung; und sieben Bücher in den Bereichen Regierung, Entwicklung, regionale Integration, den Einsatz von Technologien in Afrikas Wahlsystemen, Diaspora und Entwicklung sowie Informationstechnologien für die Entwicklung.

Dr. Nkoyock veröffentlicht regelmäßig Kolumnen in verschiedenen internationalen Zeitungen. Er ist Mitglied mehrere wissenschaftlicher Netzwerke und Gutachter zahlreicher Fachzeitschriften und internationaler Konferenzen. Des Weiteren ist er Dozent an verschiedenen Universitäten und wird oft von nationalen und internationalen Medien eingeladen.

Chair of the talk: Prof. Dr. Adams Bodomo :
Institut für Afrikawissenschaften, Spitalgasse 2, Hof 5, 1090 Wien, http://afrika.univie.ac.at  

Adams

Prof. Dr. Bodomo